quapona technologies

Für die Ausstellung "CAR CULTURE. Medien der Mobilität" produzierte das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe eine Augmented-Reality-Installation. Über ein Apple-iPad erhielten die Ausstellungsbesucher zusätzliche computergenerierte Informationen, die im realen Raum des Museums nicht vorhanden waren.

Die aus aktuellen Meldungen generierten Verkehrsströme wurden in Form einer pulsierenden Skulptur visualisiert. Bei den verwendeten Daten handelt es sich um Informationen, die in Echtzeit von der DDG Gesellschaft für Verkehrsdaten mbH bezogen wurden. Neben einer künstlerischen Funktion diente die Verkehrsskulptur als Landkarte mit direktem Ortsbezug. Über den Köpfen der Ausstellungsbesucher wurden durch das iPad auf der Karte virtuelle Linien sichtbar, an deren Enden sich fotografische Panoramaaufnahmen von Institutionen, Objekten und Plätzen mit Bezug zum Automobil und seiner Geschichte aufzeigten. Begab man sich mit seinem Tablet-PC in eines dieser virtuellen Panoramen, wurde das Dargestellte scheinbar real erfahrbar. Für die Umsetzung der Arbeit wurde eine Lösung zur Lokalisierung der iPads in geschlossenen Räumen entwickelt.

Ausstellungs-Homepage "Traffic"